Jobs

Möchten Sie etwas ändern? Suchen Sie neue Herausforderungen?
Tun Sie es! Und melden Sie sich bei uns!

  • Koch/ Köchin in Voll- oder Teilzeit
  • Restaurantfachkraft (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit

Sie sind nicht vom Fach? Kein Problem! Wir lernen Sie an!

Bei Fragen oder Interesse melden Sie sich einfach
telefonisch unter 038735 49210

Ihre Bewerbungsunterlagen schicken Sie an
beatrice.gotzian@klueschenberg.de
oder per Post.

Wir freuen uns auf Sie!

Ausbildung als Hotelfachkraft (m/w/d)

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Aufgabenorte: alle Abteilungen eines Hotels (Restaurant, Rezeption, Küche, Zimmerreinigung, Verkauf)

Ausbildungsinhalte
Die Ausbildung für Hotelfachleute ist sehr vielfältig. In der Ausbildung lernen angehende Hotelfachmänner und -frauen alle Abteilungen eines Hotels kennen, von der Rezeption über das Housekeeping, die Küche, das Restaurant, bis hin zur Bankett-/Verkaufs-/Marketingabteilung.

Arbeitsplatzchancen
Die Chancen, nach abgeschlossener Ausbildung einen Arbeitsplatz zu finden, stehen sehr gut. Fachpersonal ist immer gefragt.

Nach abgeschlossener Ausbildung arbeiten Hotelfachleute meist am Empfang, im Housekeeping oder in der Bankettabteilung aber auch als Restaurantfachkräfte in Restaurants, an der Bar oder in Cafés. Dort kann man sich zum Abteilungsleiter, Empfangschef oder Büroleiter emporarbeiten. Auch ein weiterer Aufstieg zum F&B-Manager oder zum Hoteldirektor ist möglich.

Die abgeschlossene Ausbildung zum Hotelfachmann bzw. zur Hotelfachfrau berechtigt auch ohne zusätzliche Qualifikationen dazu, sich mit einem eigenen Hotel, Restaurant oder einem anderen Gastronomiebetrieb selbständig zu machen.

Weiterbildungmöglichkeiten
Auch die Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für Hotelfachleute sind vielfältig.
Der Besuch einer Hotelfachschule und ein Studium zum staatlich geprüften Hotelbetriebswirt ist nach zwei Jahren Berufserfahrung möglich.

Ausbildung als Koch/ Köchin

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Hauptausbildungsinhalt: Ablauf in einer professionellen Küche und alle Arbeiten, die zur Vor- und Zubereitung von Speisen notwendig sind

Ausbildungsinhalte
In der Ausbildung lernt der Kochauszubildende die verschiedenen Grundgarmethoden wie Braten, Kochen, Schmoren, Pochieren, Backen usw. Er lernt verschiedene Fleischarten und Fleischstücke, Fische, Obst- und Gemüsesorten kennen und sie richtig zu verarbeiten. Auch Kräuter und Gewürze und der richtige Umgang damit stehen auf dem Ausbildungsplan eines Koches. Außerdem lernt er verschiedene Suppen, Salate, Vorspeisen, Fleisch- und Fischgerichte, Gemüse, Beilagen und Nach- und Süßspeisen zuzubereiten.

In der Berufsschule in Parchim, die im Blockunterricht besucht wird, lernt der Auszubildende die theoretischen Grundlagen für seinen Beruf. Dazu gehören Nahrungsmittel- und Getränkekunde, Grundverständnis in berufsrelevante Rechtsfragen und Mathematik bzw. Fachrechnen. Außerdem wird in der Berufsschule Deutsch, Gemeinschaftskunde, Englisch und die Küchensprache Französisch unterrichtet.

Arbeitsplatzchancen
Die Chancen, nach abgeschlossener Ausbildung einen Arbeitsplatz zu finden, stehen sehr gut.

Nach abgeschlossener Ausbildung arbeitet der Koch zunächst als Commis de Cuisine (Koch). Von dort kann er die Karriereleiter aufsteigen bis hin zum Chef de Rang (Postenchef), Sous-Chef (Vertreter des Küchenchefs) oder gar zum Küchenchef. Mit abgeschlossener Berufsausbildung steht dem Koch sprichwörtlich die ganze Welt offen. Gute Köche werden überall auf der Welt gesucht.

Die abgeschlossene Ausbildung zum Koch berechtigt ihn auch ohne zusätzliche Qualifikationen dazu, sich mit einem eigenen Restaurant oder einem anderen Gastronomiebetrieb selbständig zu machen.

Ausbildung als Restaurantfachkraft (m/w/d)

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Hauptarbeitsplatz: Restaurant

Ausbildungsinhalte
Im Restaurant lernen die Azubis, Tische richtig einzudecken, Speisen und Getränke fachgerecht zu präsentieren und zu servieren, den Gast freundlich und höflich zu bedienen, und abschließend die Rechnung zu erstellen und abzukassieren. Weitere Ausbildungsinhalte sind unter anderem Aufbau verschiedener Speisen und Getränkekarten, Mithilfe am Buffet und in der Küche, Zusammenstellen von Speise- und Menükarten, Reinigen und Pflegen von Räumen, Einrichtungen und Wäsche. Dazu kommen in der Berufsschule Parchim (Blockunterricht) umfassender theoretischer Unterricht zu Speisen- und Getränkekunde, Servierkunde sowie Mathematik bzw. Fachrechnen. Außerdem steht in der Berufsschule Deutsch, Gemeinschaftskunde und Englisch auf dem Schulplan.

Arbeitsplatzchancen
Die Chancen, nach abgeschlossener Ausbildung einen Arbeitsplatz zu finden, stehen sehr gut.

Nach abgeschlossener Ausbildung arbeiten Restaurantfachleute in Restaurants, an der Bar oder in Cafés. Dort kann man sich bis zum Chef de Rang oder zum Oberkellner oder Restaurantleiter hocharbeiten. Auch ein weiterer Aufstieg zum F&B-Manager oder zum Hoteldirektor ist möglich.

Die abgeschlossene Ausbildung zum Restaurantfachmann bzw. zur Restaurantfachfrau berechtigt auch ohne zusätzliche Qualifikationen dazu, sich mit einem eigenen Restaurant oder einem anderen Gastronomiebetrieb selbständig zu machen.